Samstag, 22. Juli 2017

Wieder daheim !

Wow sooo schnell verging die Zeit.
Eben - gegen 16:30Uhr - sind wir wieder gut in Rudersdorf angekommen.
Dieser Reisetag war auch nochmal spannend: Früh aufstehen / alles Packen / im heftigen Wolkenbruch den Bus einräumen / 6 Stunden Busfahrt mit drei Pausen..... und dann endlich wieder daheim. Gott sei Dank!

Dank auch insbesondere den Leitern Nadine, Jannik und Jakob ohne die das SoLa nicht stattgefunden hätte und so viele unvergessliche Momente verpasst worden wären.

Danke übrigens auch der tapferen Busfahrerin Jenny!

.... nun allen noch eine gute Sommerzeit!
Bis dann zur nächsten Gruppenstunde nach den Ferien.

P.S.: Wegen Fotos wird sich das Leitungsteam - nach einer gewissen Pause  - noch melden.


Freitag, 21. Juli 2017

Unser letzter ganzer Tag

Heute fing der Tag mit einem sonnigen Frühstück auf der Wiese an. Nachdem der Durst und der Hunger gestillt wurden, bauten wir schon mal ein paar Zelte ab. 
David stimmte mit Paula seine Gitarre an und wir sangen dazu lustige Lieder. Die Pfadi-Jungs richteten sich einen gemütlichen Schlafplatz in Rudi' s Hütte ein und danach stürzten sich alle mit lehrem Magen auf den Mittagssnack. 
 
In der Siesta wurden Bogen-Weitschuss-Wettbewerbe veranstaltet und es wurde Feuerholz gehackt. 
Leider mussten wir uns von der selbstgebauten Schaukel verabschieden :-( Nach einem kurzen Schock durch einen Krankenhaus  Besuch konnten wir die Chicken Wings und Salat genießen. 
 
Am Abend gab es noch eine kurze Andacht und später wurden noch mit unseren selbstgeschnitzen Marshmallowstöcken Marshmallows gegrillt. So schnell war auch schon unser letzter ganzer Tag vom Sommerlager beendet. 

Von Lina, Emilia, Paula, Klara
 
 


 

Donnerstag, 20. Juli 2017

20.07. – Der Juffi-Tag

Heute hatten die Juffis ihren großen Tag!
Nachdem sie in Gruppenstunden alles geplant hatten, stand nun der große Tag vor der Tür.
Nachdem sie sich am Morgen direkt mit dem Wecken unbeliebt gemacht hatten, folgte nun das Programm.
Zwar wurden an die zehn Personen beim zum Thema Wilder Westen passenden Workshop verletzt, aber nachdem die in Tarnfarben geschminkten Pfadis zur Rettung aufmarschiert sind, konnte es weiter gehen.
Nach ein paar Stunden Pause fing das nächste schlechte Programm an: mit den mangelhaft gebauten Bögen bewaffnet, ging das Geländespiel los. Als die Fährten von Bisons entdeckt worden waren, wurden sie verfolgt, um die Bisons zu fangen. Natürlich brauchten wir etwas zu essen, allerdings wurde kein Bison getötet, um das vegetarische Chili ohne Carne zuzubereiten.
Als dann David kam, sangen wir ein paar Lieder am Lagerfeuer. Noch unerträglicher als das Programm war nur die Nachtwanderung.
 
Es grüßen Ann-Christin, Tom, Nick und Simon, die es eigentlich gar nicht so schlimm fanden und den Tag über sehr viel Spaß hatten. 






19.07. – Die Nacht des großen Gewitters

Als wir heute Morgen aufgestanden sind, waren wir alle im Eimer.
Trotzdem mussten wir relativ früh ins Schwimmbad laufen und brauchten im Vergleich zum Rückweg ziemlich lang.
Im Schwimmbad hatten wir trotzdem alle viel Spaß, obwohl einige Sonnenbrand bekamen. Leider blieb auch eine Verletzung nicht aus! Paula bekam einen Fuß auf den Kopf.
Als wir dann zurück im Lager waren, fing es schnell an zu gewittern. Während des Gewitters bekamen einige Leute Angst, andere waren fasziniert davon. Zu diesem Zeitpunkt musste Jannik mit Paula ins Krankenhaus fahren, da ihr Schwindel nicht nachließ.
Auf dem Zeltplatz räumten die Juffis und Pfadis das Wö-Mädels - Zelt aus, da dieses nicht dicht war. Die nun schlafplatzlosen Wö-Mädels wurden in die Juffi - Zelte umquartiert.
Einmal angekommen schliefen die schnell ein.
Als Paula dann zurück kam, waren die Pfadis und ein Teil der Juffis am Würstchen grillen. Zum Glück stellte sich heraus, dass bei Paula alles in Ordnung war.
Kurz darauf gingen die noch verbliebenen Juffis auch schlafen. Im Laufe der Zeit gingen auch die restlichen von uns in unsere Schlafsäcke.
 
Grüße von
Mathilda, Till, Leonie V. und Magnus
 
 


 

Mittwoch, 19. Juli 2017

Kurzer Zwischenstand ....


Habe gerade eine Info von Nadine bekommen, dass es bei ihnen auch gewittert - es ist aber nicht so wild. Alles ok!  Aber für einen Blog-Eintrag reicht die Zeit dann doch nicht. .... wahrscheinlich sind sie Zelte am abdichten oder Gräben am ziehen 😜

Neue Infos kommen morgen....

Dienstag, 18. Juli 2017

Tag 4 - Unterwegs mit Hexen

Liebes Tagebuch,
heute Morgen standen die Pfadi-Juffis früh auf um sich den schönen Sonnenaufgang anzugucken. 
Man merkte, dass es für sie ein schöner Anblick war, weil sie glücklich und Happy wieder kamen. 
 
Um 10 Uhr gingen wir dann los. Bei unserer Wanderung zum Hexentanzplatz gab es gute Unterhaltung und super Teamwork. 
Auf dem Platz könnte sich jeder etwas schönes kaufen, eben was er gerne haben wollte. 
Wir aßen und tranken und hatten sehr viel Spaß.  
Beim Rückweg kamen wir zwar ganz schön ins Schwitzen, weil es so heiß es, doch mit Witzen und Gerede lenkten wir uns ab. 
Am Zeltplatz angekommen gingen alle zur Abkühlung in den Bach. Wir spritzen uns nass, redeten und hatten sehr viel Spaß. 
 

 Das schönste war, dass jedem der Tag gut gefallen und alle Spaß hatten.

Dein Reporterteam
Cassandra, Felix, Paula und Noah
 
 


 

Montag, 17. Juli 2017

Tag 2 wir sind Öko

Heute haben wir in der Morgenrunde den Regen vertrieben und danach mussten wir die Zelte regensicher machen.

Nach der Siesta haben wir ein Hippie-Quiz gemacht, z.B. wie viele entdeckte Tierarten es im Deutschland gibt oder aber wo der größte Naturpark Europas liegt.

Dann haben wir mit verschiedenen Spielen unsere Sinne getestet.

Zum Abendessen gab es Nudeln mit Tomatensoße und Pesto, zum Nachtisch selbstgemachten Wackelpudding.


Grüße:
Ben
Frieda
Jakob 
Emma 







video